top of page
Image by Massimo Negrello

Anwendungsgebiete

Kopfschmerzen

Oft zeigt Ihr Hund Ihnen, dass Beschwerden vorliegen.

 

Hat Ihr Hund Probleme beim Aufstehen oder springt er nicht mehr gerne ins Auto? Lahmt Ihr Hund oder jault er unerwartet auf? Reagiert er empfindlicher als normal bei Berührung?

Hat sich das Verhalten sonst geändert?

Physiotherapie kann in verschiedenen Anwendungsgebieten die Beschwerden Ihres Hundes lindern - jedoch ersetzt sie keine tierärztliche Untersuchung.

Hundephysiotherapie - was ist das?

In der Humanmedizin hat sich die Physiotherapie schon seit Jahren im Bereich der Rehabilitation, Prävention und Schmerztherapie bewährt. Mit der Hundephysiotherapie soll der Hund bei der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen unterstützt werden. Sie kann zur Prävention, Vorbereitung und Begleitung beim Sport, sowie im Alter zur Erhaltung der Beweglichkeit beitragen.

Mit Hilfe der Physiotherapie können gezielt Probleme in den Bereichen der Muskulatur, Sehnen, Gelenke, Nerven und der Wirbelsäule behandelt werden.

Nach Operationen nehmen Hunde oft eine Schonhaltung ein, die mit Hilfe bestimmter Bewegungsübungen und Massagen gelöst werden können oder durch Übungen im Vorfeld komplett vermieden werden.

Die Hundephysiotherapie soll eine schonende, entspannende und wirkungsvolle Ergänzung der bisherigen Behandlung sein. Durch eine gute Zusammenarbeit von Tierarzt, Hundephysiotherapeut und Hundehalter soll es zu einer schnellen Verbesserung der Situation Ihres Hundes kommen.

 
In folgenden Anwendungsgebieten kann Hundephysiotherapie helfen:

Skeletterkrankungen

  • Hüftgelenksdysplasie (HD)

  • Ellenbogendysplasie (ED)

  • Spondylose

  • Patellaluxation

Neurologische Erkrankungen

  • Bandscheibenvorfall

  • Cauda-Equina-Kompressions-Syndrom

  • Canine Wobbler-Syndrom

Muskelprobleme / -erkrankungen

  • Muskelatrophien

  • Muskelverspannungen

  • Muskelfaserrisse / -zerrungen

  • Muskelhypertrophien

Wellness / Psyche

  • Nervöse und ängstliche Hunde

  • Hyperaktive und gestresste Hunde

Verschleißerkrankungen

  • Arthrose

  • Gelenkentzündungen

  • Rheumatische Erkrankungen

Betreuung von Sporthunden

  • Regelmäßige Check up’s zur Prävention

  • Leistungsoptimierung

  • Erstellung von Trainingsplänen zum gezielten Muskelaufbau, Koordination und Ausdauer

  • Rehabilitation nach Verletzungen

Post-traumatisch

  • Kreuzbandrisse

  • Frakturen

  • Prellungen

  • Schwellungen

  • Zerrungen

  • Muskelverletzungen

Sonstige Erkrankungen

  • Ödeme / Lymphsystemerkrankungen (Flüssigkeitsansammlungen)

  • Narbenbehandlungen

  • Wundheilungsstörungen

  • Atemwegserkrankungen

Wachstumserkrankungen

  • OCD (Osteochondrose)

  • IPA (Isolierter Processus Anconeus)

  • FPC (Fragmentierter Processus Coronoideus)

Prophylaxe & Rehabilitaton
vor allem vor und nach Operationen

  • Heilungsförderung

  • Muskelaufbau

  • Wiedererlangung der (Gelenk-)Beweglichkeit

  • Narbenbehandlung

  • Gangbildschulung

Altersbeschwerden / Prävention

  • Geriatrie

  • Immobilität

  • Muskelerhalt / -aufbau

  • Funktionserhalt des Bewegungsapparates

  • Schmerzfreiheit / -linderung

Gewichtsreduzierung

  • Angepasstes Training

  • Individuelle Beratung

Anwendung_Kontakt
Image by Cristian Castillo
In einem Erstbefundungstermin nehmen wir uns gemeinsam Zeit Ihren Hund besser kennenzulernen und einen individuellen Therapieplan zu erstellen.

bottom of page